Vision Quest / Visionssuche

Hanbleceya - crying for a vision

 

visionssuche

 

Die Visionssuche ist ein Ritual indigener Kulturen, das uns zurückbringt zu unseren Wurzeln, unserem Kern, zu unserer inneren Wahrheit, zum Einssein mit der Natur und allen Wesen um uns herum.

Wir kommen zurück in die Geborgenheit unserer Mutter Erde, unserem Vater Himmel, zur Verbundenheit mit allen Wesenheiten. Wir treten ein in die heilende Stille, die heilige Essenz allen Lebens, in die Geborgenheit unserer großen Mutter Erde und dem Netz des Lebens.

Wir können unseren ureigenen Seelenplan erahnen, erkennen.

Ohne Ablenkungen und Einflüsse von außen, ohne Lärm und ohne Medien, ohne Menschen um uns herum, ohne Verpflichtungen, ohne unsere gewohnten Abläufe und Bequemlichkeiten begeben wir uns raus in die Natur und entdecken dabei unsere eigene wahre Natur wieder.

Während dieser Draußenzeit erleben wir, dass wir nicht allein sind, wir sind im Netz des Lebens in Verbundenheit mit Allem, was uns umgibt.

Wir können diese spannende und wohltuende Auszeit genießen, um uns selbst wieder voll und ganz zu erfahren und uns zu finden; um eine Vision für unsere nächsten Schritte und unsere weitere Lebensausrichtung zu erhalten, um einen Übergang kraftvoll und heilend zu gestalten, eine neue Lebenssituation anzunehmen... es gibt viele Gründe für diese wertvolle Zeit in der Natur.

Die Lakota, ein nordamerikanischer Indianerstamm, zogen sich regelmäßig zurück in die Natur, fastend und nur mit dem notwendigsten ausgerüstet, um eine Vision zu erhalten, um zu wachsen.

Jeder Mensch trägt inneres, göttliches Wissen in sich, durch das Ablegen von Häuten, Schichten können wir uns wieder selbst begegnen, uns selbst kennenlernen.

Auch wir in der heutigen, oft schnellebigen Zeit, die wir von unserem inneren Wissen oft abgeschnitten sind, können zu unserer inneren Weisheit zurückkommen und uns tragen und halten lassen in der Geborgenheit unserer Mutter Erde, beschützt von unserem Vater Himmel. Dem Wind, den Bäumen lauschen, die Sterne uns führen lassen und unsere eigene innere Stimme wieder hören.

Nach Eurem Ankommen gibt es eine gemeinsame, achtsame Vorbereitungszeit mit dem Schwitzhüttenritual, danach die Solozeit in der Natur und anschließend eine Nachbereitungszeit.

Ich biete diese wertvolle Zeit in der Schweiz, im Berner Oberland an, wo es fühlbar eine sehr starke Erdenergie gibt in einer phantastischen Bergwelt am Brienzer See.

Ort: Brienz / Schweiz

Nächster Termin: 11. - 16. September 2022

Die Anreise erfolgt in Eigenregie, gerne können wir Fahrgemeinschaften bilden, um Energie und Kosten zu sparen. Mit dem Zug ist die Anreise günstig und einfach mit Spartarifen, es gibt von Deutschland aus einen günstigen, durchgehenden Zug nach Basel, von dort geht es dann weiter mit Nahverkehrszügen.

Beitrag: 480 EUR (500 CHF) / Person sowie 60 EUR / 62 CHF / Person für die Schwitzhütte.

Nähere Informationen zum Ablauf, zur Unterkunft und Verpflegung, zur Ausrüstung etc. unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Einfach Sein in der Natur

Wir sind zwei Tage und eine Nacht draußen in der Natur im schönen Münsterland, diese kürzere Form der Visionssuche ist geeignet für Menschen, die den Einstieg suchen und weniger Zeit haben.

In Verbindung mit der Schwitzhütte ist dieses Ritual besonders wirksam und kraftvoll, tragend und heilend. Natürlich und in Leichtigkeit miteinander sein, in Lebensfreude und Herzensverbundenheit.

Termine: ab Frühjahr 2022, werden noch bekannt gegeben!

Beitrag: 250 EUR sowie 35 EUR für die Schwitzhütte.

Nähere Informationen unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!